2020

Erreichbarkeit der Büros im Pfarrverband

Auf Grund der Corona-Pandemie bleiben die Büros des Pfarrverband Bonn-Süd für den Publikumsverkehr geschlossen. IhreAnliegen können Sie weiterhin per Telefon oder Mail sowie postalisch (an das Pastoralbüro Bonn-Süd) an uns richten. In der kommenden Woche sind die Büros wegen des Pfingst-Wochenendes wie folgt nur erreichbar:

  • Büro St. Elisabeth: Do 11h00-12h30
  • Büro St. Quirin: Di + Do 09h00-11h00
  • Pastoralbüro BN-Süd/ Büro St. Nikolaus: Di – Fr von 09h00-11h00 telefonisch, Mi – Fr ganztags per Mail
  • Kontaktbüro St. Winfried: erreichbar über Pastoralbüro Bonn-Süd

Kontaktangaben der Büros

  • Pastoralbüro Bonn-Süd: siehe unten
  • St. Elisabeth: Tel.: 21 26 60;  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
  • St. Quirin: Tel.: 23 15 97;  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
 

Fronleichnam am 11. Juni 2020 im Pfarrverband

Unser Pfarrverband feiert in diesem Jahr in jeder Pfarrkirche eine Hl. Messe zum Fronleichnamsfest. Eine gemeinsame Prozession findet auf Grund der Corona-Vorsichtsmaßnahmen NICHT statt. Nach dem Schlussgebet der Messe wird das Allerheiligste ausgesetzt und eine Statio des Fronleichnamsweges gebetet. Zum Schluss wird den Anwesenden der eucharistische Segen erteilt. Danach tritt der Zelebrant vor das Hauptportal der Kirche, um dem jeweiligen Ortsteil den Segen zu erteilen. In St. Quirin findet am 10.6.2020 die Vorabendmesse zum Hochfest Fronleichnam statt.

 

Erreichbarkeit der Büros im Pfarrverband

Auf Grund der Corona-Pandemie bleiben die Büros des Pfarrverband Bonn-Süd für den Publikumsverkehr geschlossen. IhreAnliegen können Sie weiterhin per Telefon oder Mail sowie postalisch (an das Pastoralbüro Bonn-Süd) an uns richten. In der kommenden Woche sind die Büros wegen Christi Himmelfahrt wie folgt nur erreichbar:

  • Büro St. Elisabeth
    Mo 15h30-17h00
  • Büro St. Quirin
    Di 09h00-11h00
  • Pastoralbüro BN-Süd/Büro St. Nikolaus
    Mo – Mi von 09h00-11h00 telefonisch
    Mo – Mi ganztags per Mail
    Do-So geschlossen
  • Kontaktbüro St. Winfried
    erreichbar über Pastoralbüro Bonn-Süd

Kontaktangaben der Büros

Pastoralbüro Bonn-Süd: siehe unten
St. Elisabeth: Tel.: 21 26 60;  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
St. Quirin: Tel.: 23 15 97;  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

Live-Übertragung von Gottesdiensten aus dem Pfarrverband unter Ausschluss der Öffentlichkeit          

Öffentliche Gottesdienste werden im Pfarrverband Bonn-Süd wieder seit 9. Mai 2020 gefeiert. Außer den Möglichkeiten, Gottesdienstübertragungen in Fernsehen oder Radio zu verfolgen, können Sie im Internet eine Messe unseres Pfarrverbandes an den Sonntagen, 24.5.2020 und 31.05.2020 sowie an Christi Himmelfahrt, jeweils um 11.30 Uhr mitfeiern. Der entsprechende Link lautet:

https://www.youtube.com/channel/UClklNu5gBsCThxO86YlZRPg 

Eine Übersicht weiterer Internet-Messen ist auf der Internetseite des Erzbistums unter www.erzbistum-koeln.de/livemesse zu finden.

 

Öffentliche Gottesdienste im Pfarrverband seit 9. Mai 2020 und die hierfür erforderlichen Maßnahmen

Unter Einhaltung der Auflagen der staatlichen und kirchlichen Behörden für die Öffnung der Gottesdienste werden im Pfarrverband Bonn-Süd wieder Gottesdienste gefeiert. Allerdings sind dafür folgende Maßnahmen erforderlich, die jeder beachten muss:

Um den Sicherheitsabstand von 2 Metern zu gewährleisten, gibt es für jede Kirche eine festgelegte Anzahl an zulässigen Plätzen. Diese Anzahl dürfen wir nicht überschreiten! Daher sind Anmeldungen unbedingt erforderlich: Bitte melden Sie sich selbst und/oder die im selben Haushalt lebenden Personen, die eine Hl. Messe am Wochenende besuchen möchten, mit Namen, Anschrift, Telefon, ggfs. Mailadresse und Gesamtpersonenanzahl bis jeweils zum vorherigen Donnerstag  an bei Gemeindereferentin Helga Bleser unter Tel. (0228) 925 993 58 oder Mail (helga.bl Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ). Aus organisatorischen Gründen muss sich für jede Messe separat angemeldet werden.

Es werden nur Gläubige eingelassen, die namentlich angemeldet sind. Für die Messen/Gottesdienste nach außerordentlichem römischen Ritus in lateinischer Sprache sowie für die Messen der ausländischen Gemeinden und des Foyers der Jesuiten sind die Anmeldungen bei den jeweils Verantwortlichen dieser Gottesdienste erforderlich (siehe Hinweis in der vorstehenden Gottesdienstordnung).

Die Anmeldung ist nicht erforderlich für die Werktagsmessen des Pfarrverbands Bonn-Süd und Andachten! Dort wird allerdings eine Anwesenheitsliste geführt, in die Namen, Anschrift, Telefonnummer, ggfs. Mailadresse der Teilnehmenden eingetragen werden müssen.

Alle Anwesenheits-/Anmeldelisten dienen nicht nur der Einlass-kontrolle sondern auch der Verpflichtung, bei einer eventuellen

Ansteckung die Nachverfolgbarkeit einer Infektionskette zu gewährleisten. Die Listen werden aus Datenschutzgründen jeweils 3 Wochen verschlossen aufbewahrt und danach vernichtet (siehe aushängenden Auszug „Datenschutzerklärung … (Zugangs-beschränkung für öffentliche Gottesdienste)“.

Die Kirchen werden einen Eingang und einen Ausgang haben. Bitte beachten Sie die entsprechende Kennzeichnung. Menschen mit einer Gehbehinderung melden sich ggfs. am Eingang beim Ordnungsdienst. Ihnen wird geholfen.

Bei jedem Gottesdienst sind 2 Ordner*innen zugegen: Eine/r am Eingang und eine/r in der Kirche selbst. Am Eingang wird kontrolliert,

dass nur die Menschen in die Kirche kommen, die sich bei Frau Bleser angemeldet haben (dies gilt für die Messen am Wochenende).

In der Kirche wird ein/e Ordner*in dafür Sorge tragen, dass die Gläubigen in der Kirche nur auf den gekennzeichneten Einzelplätzen sitzen (für Familien, die in einem Haushalt leben, werden ganze Bänke gekennzeichnet).

Der Sicherheitsabstand von 2 Metern ist auch beim Kommunion-gang einzuhalten. Es wird vorgegebene Markierungen geben.

Es gibt KEINE Mundkommunion! Der Kommunionempfang geschieht schweigend, d.h. es wird nicht „Der Leib Christi / Amen“ gesagt.

Es werden vorerst keine Kommunionhelfer*innen eingesetzt.

Bis auf Weiteres wird in den Gottesdiensten aus hygienischen Sicherheitsgründen nicht gesungen. Orgelmusik mit Gesang nur des Kantors ist möglich.

Beim Betreten und Verlassen der Kirche muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden (Ausnahme Kinder bis zu 6 Jahren). Auch die Ordnungsdienste werden einen Mundschutz tragen. 

Es wird darum gebeten, beim Verlassen der Kirche und anschließend ebenfalls den Sicherheitsabstand zu wahren.

Um trotz der Platzbeschränkung möglichst vielen Gläubigen einen Gottesdienstbesuch zu ermöglichen, gibt es vorläufig seit 9. Mai eine zusätzliche Vorabendmesse um 17.00 Uhr in St. Nikolaus.

Auf Weisung des Generalvikariates sind wir gehalten, die Risikogruppen zu bitten, nicht an den Gottesdiensten teilzunehmen, sondern weiterhin die Live-Messen in Internet und Fernsehen zu verfolgen. Wünschen Sie die Hauskommunion, so melden sie sich dafür bitte auch bei Gemeindereferentin Helga Bleser (Kontaktdaten vorstehend) an.

Bitte unterstützen Sie uns, damit die Regelungen für öffentliche Gottesdienste, die zwischen dem Erzbistum Köln und der NRW-Landesregierung abgesprochen wurden, eingehalten werden, und damit unsere Gottesdienste nicht zu Orten der Ansteckung mit dem Virus werden. Der Schutz von Menschenleben ist vorrangig.

 

Öffentliche Gottesdienste im Pfarrverband voraussichtlich ab 9. Mai 2020 und die hierfür erforderlichen Maßnahmen

Vorbehaltlich neuer Bestimmungen der staatlichen und kirchlichen Behörden und vorbehaltlich der Entwicklung der Corona-Epidemie, können voraussichtlich ab dem 9. Mai öffentliche Gottesdienste im Pfarrverband Bonn-Süd wieder gefeiert werden. Allerdings sind dafür folgende Maßnahmen erforderlich, die jeder beachten muss:

Um den Sicherheitsabstand von 2 Metern zu gewährleisten, gibt es für jede Kirche eine festgelegte Anzahl an zulässigen Plätzen. Diese Anzahl dürfen wir nicht überschreiten! Daher sind Anmeldungen unbedingt erforderlich: Bitte melden Sie sich selbst und/oder die im selben Haushalt lebenden Personen, die eine Hl. Messe besuchen möchten, mit Namen, Anschrift, Telefon, ggfs. Mailadresse und Gesamtpersonenanzahl bis jeweils zum vorherigen Donnerstag  an bei Gemeindereferentin Helga Bleser unter Tel. (0228) 925 993 58 oder Mail (helga.bl Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ). Aus organisatorischen Gründen muss sich für jede Messe separat angemeldet werden. Es werden nur Gläubige eingelassen, die namentlich angemeldet sind.

Die Anmeldung ist nicht erforderlich für die Werktagsmessen und Andachten! Dort wird allerdings eine Anwesenheitsliste geführt, in die Namen, Anschrift, Telefonnummer, ggfs. Mailadresse der Teilnehmenden eingetragen werden müssen. Alle Anwesenheits-/Anmeldelisten dienen nicht nur der Einlasskontrolle sondern auch der Verpflichtung, bei einer eventuellen Ansteckung die Nachverfolgbarkeit einer Infektionskette zu gewährleisten. Die Listen werden aus Datenschutzgründen jeweils 2 Wochen verschlossen aufbewahrt und danach vernichtet (siehe in den Schaukästen der Pfarreien aushängenden Auszug „Datenschutzerklärung …-Zugangs-beschränkung für öffentliche Gottesdienste-)“.

Die Kirchen werden einen Eingang und einen Ausgang haben. Bitte beachten Sie die entsprechende Kennzeichnung. Menschen mit einer Gehbehinderung melden sich ggfs. am Eingang beim Ordnungsdienst. Ihnen wird geholfen.

Bei jedem Gottesdienst sind 2 Ordner*innen zugegen: Eine/r am Eingang und eine/r in der Kirche selbst. Am Eingang wird kontrolliert, dass nur die Menschen in die Kirche kommen, die sich bei Frau Bleser angemeldet haben (dies gilt für die Messen am Wochenende).

In der Kirche wird ein/e Ordner*in dafür Sorge tragen, dass die Gläubigen in der Kirche nur auf den gekennzeichneten Einzelplätzen sitzen (für Familien, die in einem Haushalt leben, werden ganze Bänke gekennzeichnet).

Der Sicherheitsabstand von 2 Metern ist auch beim Kommuniongang einzuhalten. Es wird vorgegebene Markierungen geben.

Es gibt KEINE Mundkommunion! Der Kommunionempfang geschieht schweigend, d.h. es wird nicht „Der Leib Christi / Amen“ gesagt.

Es werden keine Kommunionhelfer*innen- und Messdiener*innen eingesetzt.

Bis auf Weiteres wird in den Gottesdiensten aus hygienischen Sicherheitsgründen nicht gesungen.

Beim Betreten und Verlassen der Kirche muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden (Ausnahme Kinder bis zu 6 Jahren). Auch die Ordnungsdienste werden einen Mundschutz tragen. 

Es wird darum gebeten, beim Verlassen der Kirche und anschließend ebenfalls den Sicherheitsabstand zu wahren.

Um trotz der Platzbeschränkung möglichst vielen Gläubigen einen Gottesdienstbesuch zu ermöglichen, gibt es vorläufig ab dem 9. Mai (bitte Vorbehalt beachten) eine zusätzliche Vorabendmesse um 17.00 Uhr in St. Nikolaus.

Auf Weisung des Generalvikariates sind wir gehalten, die Risikogruppen zu bitten, nicht an den Gottesdiensten teilzunehmen, sondern weiterhin die Live-Messen in Internet und Fernsehen zu verfolgen.

Wir bitten alle ganz herzlich um Kooperation!  All das wird die Gottesdienste nicht unbeschwert machen, aber wir wollen und müssen die Regelungen, die zwischen dem Erzbistum Köln und der NRW-Landesregierung abgesprochen wurden, einhalten! Und vor allem sollen unsere Gottesdienste nicht zu Orten der Ansteckung mit dem Virus werden. Der Schutz von Menschenleben ist vorrangig.

 

Live-Übertragung von Gottesdiensten aus dem Pfarrverband unter Ausschluss der Öffentlichkeit

Öffentliche Gottesdienste werden im Pfarrverband Bonn-Süd erst ab voraussichtlich 9. Mai 2020 gefeiert. Außer den Möglichkeiten, Gottesdienstübertragungen in Fernsehen oder Radio zu verfolgen, können Sie im Internet eine Messe unseres Pfarrverbandes am Sonntag, den 3.5.2020 um 10.30 Uhr, und am Sonntag, den 10.5.2020, um 11.30 Uhr mitfeiern. Der entsprechende Link lautet:

https://www.youtube.com/channel/ UClklNu5gBsCThxO86YlZRPg 

Eine Übersicht weiterer Internet-Messen ist auf der Internetseite des Erzbistums unter www.erzbistum-koeln.de/livemesse zu finden.

 

Studien- und Pilgerreise des Pfarrverbands Bonn-Süd nach Portugal im Herbst 2020 findet nach jetzigem Stand statt

Sollte eine Durchführung der Reise NICHT möglich sein, wird der Veranstalter ONEWORLDTOURS 4 Wochen vor Reisebeginn die bereits angemeldeten Reiseteilnehmer entsprechend informieren und die Anzahlung erstatten. Wer sich noch anmelden möchte, kann im Pastoralbüro anrufen und sich ein Anmeldeformular zuschicken lassen. Die Pfarrverbandsfahrt führt als kombinierte Flug- und Busreise vom 17.-23. Oktober 2020 nach Portugal mit Hotelstandort Fatima. Neben Ausflügen in die faszinierenden Städte Lissabon und Porto, werden u.a. die Atlantikküstemit dem Seebad Nazaré, die Universitätsstadt Coimbra sowie geschichtsträchtige Klöster und Kirchen besucht. Im bedeutendsten Wallfahrtsort Portugals Fatima besteht u.a. die Möglichkeit zur Teilnahme an der Lichterprozession. Info-Flyer des Veranstalters „oneworldtours“ mit Details des Reiseprogramms liegen in den Kirchen aus. Anmeldungen sind bei „oneworldtours“ (Tel.: 25901559;  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ) oder im Pastoralbüro Bonn-Süd möglich.

 

Erreichbarkeit der Büros im Pfarrverband

Auf Grund der Corona-Pandemie bleiben die Büros des Pfarrverband Bonn-Süd für den Publikumsverkehr geschlossen. Ihre Anliegenkönnen Sie weiterhin per Telefon oder Mail sowie postalisch (an das Pastoralbüro Bonn-Süd) an uns richten. Wir sind wie folgt erreichbar:

Büro St. Elisabeth: Mo 15h30-17h00, Do 11h00-12h30

Büro St. Quirin: Di + Do  09h00-11h00

Pastoralbüro BN-Süd/ Büro St. Nikolaus: Mo – Fr von 09h00-11h00  telefonisch, Mo – Fr ganztags per Mail

Das Kontaktbüro St. Winfried ist über das Pastoralbüro Bonn-Süd zu erreichen.

Kontaktangaben

Pastoralbüro Bonn-Süd, Pützstraße 21, 53129 Bonn, Tel.: 0228/23 22 80, E-Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Büro St. Elisabeth: Tel.: 0228/21 26 60;  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Büro St. Quirin: Tel.: 0228/23 15 97;  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Seelsorglicher Beistand im Notfall

In seelsorglichen Notfällen (z.B. Beistand für einen Sterbenden) ist unter der Rufnummer 0160-94590409 ein Priester erreichbar.

 

Stellenwechsel von P. Jacek Styrczula SDB

„Liebe Gemeindemitglieder,

liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Seelsorgeteam sowie in den Gruppen und Gremien,

liebe Angestellte im Seelsorgebereich Bonn-Süd,

im Rahmen der pastoralen Umstrukturierungen im Stadtdekanat Bonn haben in den letzten Monaten Gespräche zwischen der Hauptabteilung Seelsorge-Personal, der Ordensleitung der Salesianer Don Boscos und Herrn Pfarrer Pater Jacek Styrzcula stattgefunden. In Zusammenhang eines aktuellen dringenden Bedarfs in der Kategorialseelsorge, wurde Pater Jacek aufgrund seiner reichen Erfahrung eine Stelle als Krankenhausseelsorger angeboten. In Absprache mit der Ordensleitung der Salesianer Don Boscos und auch aus familiären persönlichen Gründen, hat sich Pater Jacek nun entschieden, lieber eine andere seelsorgliche Aufgabe im Orden zu übernehmen.  Infolgedessen hat unser Erzbischof Pfarrer Pater Jacek zum 31.8.20 von seiner Aufgabe als leitender Pfarrer im Seelsorgebereich Bonn-Süd entpflichtet.  Für seinen engagierten Einsatz als Pfarrer und Seelsorger in Ihren Pfarreien ist der Erzbischof Herrn Pfarrer Pater Jacek Styrczula sehr dankbar.

Kardinal Woelki hat Sie im März diesen Jahres mit einem Schreiben über den Pastoralen Zukunftsweg im Stadtdekanat Bonn informiert. Zum 01.09.2020 entsteht aus den Seelsorgebereichen Bonn-Süd, Bonn-Melbtal und der Pfarrei St. Maria Magdalena und Christi Auferstehung der Sendungsraum Bonn Süd-West. Unter der Koordination von Herrn Pfarrer Bernd Kemmerling werden im Sendungsraum Schritte der Zusammenarbeit entwickelt. Im Jahr 2023 wird der Erzbischof dann einen leitenden Pfarrer für den Sendungsraum Bonn Süd-West ernennen. Mit Blick auf diesen Weg hat unser Erzbischof Herrn Pfarrer Georg Pützer unter Beibehaltung seiner bisherigen Aufgaben bis auf Weiteres zum Pfarrverweser für die Pfarreien im Seelsorgebereich Bonn-Süd ernannt. Herr Pfarrer Georg Pützer ist aktuell Pfarrvikar im Seelsorgebereich Bonn-Melbtal. Für die Übernahme der Aufgabe des Pfarrverwesers ist der Erzbischof Herrn Pfarrer Pützer dankbar. Zusätzlich wird unser Erzbischof einen weiteren Priester für den Seelsorgebereich Bonn-Süd ernennen, worüber wir Sie zu einem späteren Zeitpunkt informieren. Im Namen unseres Erzbischofs bitten wir die Gremien, die Angestellten im Seelsorgebereich und Sie alle, gemeinsam mit Herrn Pfarrer Kemmerling, Herrn Pfarrer Pützer, Herrn Pfarrer Adelkamp, den pastoralen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und gemeinsam mit den Menschen im Seelsorgebereich Bonn-Melbtal und der Pfarrei St. Maria Magdalena und Christi Auferstehung die kommenden Jahre gemeinsam zu gestalten. Schon jetzt danken wir Ihnen herzlich für Ihre Mitarbeit und Ihr Engagement.

Mit freundlichen Grüßen

Pfarrer Mike Kolb

Leiter der Hauptabteilung Seelsorge-Personal“

 

Stellenwechsel von Pfr. Dr. Dominik Schultheis

Auch Pfarrer Dr. Schultheis verlässt im Sommer den Seelsorgebereich Bonn-Süd. Nach 15jähriger Tätigkeit als Schulpfarrer an der Liebfrauenschule Bonn und nach Auslaufen seiner zweiten Amtszeit als Diözesankurat der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg  (DPSG) im Diözesanverband Köln wechselt Pfarrer Schultheis auf Anfrage des Referats für Polizei-, Feuerwehr- und Notfallseelsorge in das Feld der Polizeiseelsorge. Pfarrer Schultheis wird Ansprechpartner für die Polizeipräsidien Düsseldorf und Wuppertal sowie die Kreispolizeibehörde Mettmann sein und in priesterlichen Anliegen für alle Polizist*innen im Erzbistum Köln zur Verfügung stehen. Verbunden mit seiner seelsorglichen Tätigkeit als Polizeipfarrer ist ein Lehrauftrag im Fach Ethik an der Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung in Köln, an der die angehenden Polizist*innen studieren. Subsidiär wird Pfarrer Schultheis in St. Severin im Kölner Süden aushelfen.

 


Seite 1 von 9
Copyright © 2011-2020 Pfarrverband Bonn-Süd | Impressum - Datenschutz